[e8aa01]: releases / 2010.4.0 / de.shtml  Maximize  Restore  History

Download this file

150 lines (110 with data), 12.6 kB

<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Strict//EN" "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-strict.dtd">
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" lang="de">
<head profile="http://gmpg.org/xfn/11">
<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" />
<title>Versionshinweise zu Hugin-2010.4.0</title>
<style media="screen" type="text/css" title="Screen style sheet">
@import url(/css/normal.css);
</style>
</head>
<body>
<!--#include virtual="/ssi/menu.shtml"-->
<div class="content">
<h1>Versionshinweise zu Hugin-2010.4.0</h1>
<p>Hugin ist ein Panorama-Stitcher und mehr.</p>

<!-- Note for proof readers/editors: Although this document is ostensibly a
list of new features, it gets copied and distributed to suprising locations, so
as a result most readers are unlikely to have used Hugin before. i.e. the
audience of this document is somebody who has an idea what a panorama stitcher
might be, has never heard of Hugin, but is interested in discovering cool new
software. -->

<h2>Widmung</h2>

<p>Dieses Release von Hugin ist Milko K. Amorth (1960-2010) gewidmet. Details enthält der Menüpunkt "Über Hugin".</p>

<h2>Änderungen seit 2010.2.0</h2>

<p>Dies ist unser drittes Release für 2010. Zum ersten Mal kann Hugin als voll funktionsfähig betrachtet werden. Die zusätzliche Installation eines fremden Kontrollpunkt-Generators ist nicht mehr notwendig. Diese Version bringt einige grundsätzlich neue Funktionen, integriert einige Projekte aus dem <em>Google Summer of Code 2010</em> und enthält zahlreiche allgemeine Verbesserungen.</p>

<h3>Integrierter Kontrollpunkt-Generator</h3>

<p>Zum ersten Mal ist Hugin nicht mehr von einem Kontrollpunkt-Generator aus anderen Quellen abhängig. <em>cpfind</em> ist das Ergebnis aus jahrelangen, anhaltenden Bemühungen sowie Google Summer of Code Projekten, die alle auf die Bereitstellung eines Kontrollpunkt-Generators abzielten, der frei von Patentansprüchen ist. Kontrollpunkt-Generatoren von Dritten werden jedoch weiterhin unterstützt.</p>

<p>Anstelle eines Austauschs oftmals unvollständiger und inkompatibler Reihen von Parametern über die Kommandozeile hat der eingebaute Kontrollpunkt-Generator direkten Zugriff auf alle Projekt-Informationen und Werkzeuge. Er beschleunigt und optimiert den Abgleich von Multi-Row-Aufnahmen. Er verwendet Celeste, um Himmelsbereiche zu erkennen. Im Gegensatz zu den meisten Vorgängern arbeitet er in mehreren Threads und kann die Vorteile moderner Hardware mit mehreren Kernen nutzen.</p>

<p>Zusätzlich bietet Hugin jetzt die Möglichkeit, Einstellungen für Kontrollpunkt-Generatoren auf der Festplatte zu speichern und von dort zu laden, wodurch sich Irritationen und Fehler reduzieren lassen, die sich durch Unterschiede in der Kommandozeilen-Bedienung anderer Kontrollpunkt-Generatoren ergeben können.</p>

<h3>Verbesserter Unbeaufsichtigter Betrieb</h3>

Viele Funktionen verbessern den unbeaufsichtigten (Batch-) Einsatz, darunter diese:
<ul>
<li>Der <em>Batch-Prozessor</em> wurde verbessert und kann jetzt automatisch Projekte ausfindig machen.</li>
<li>Der <em>Assistent</em> ist jetzt ebenso batchfähig, wodurch mehr Abläufe automatisiert werden können und auch unbeaufsichtigt ablaufen können.</li>
<li>Robustere Makefiles, die den Stitching-Prozess steuern (siehe auch Überarbeitete Makefile Bibliothek weiter unten).</li>
</ul>

<h3>Verbesserte Interaktion und Funktionalität</h3>

Viele Funktionen verbessern die direkte Beeinflussung durch den Anwender, u.a. folgende:
<ul>
<li>Es wurden zwei neue Maskierungsarten ergänzt, um im Reiter <em>Maskierung</em> auch Stapel zu unterstützen.</li>
<li>Im Mosaik Modus unterstützt die <em>Numerische Transformation</em> jetzt Translation.</li>
<li>Fotos werden nun im Hintergrund geladen. Das bedeutet, dass Hugin-Projekte sofort bearbeitet werden können, ohne erst darauf warten zu müssen, bis alle Fotos eingelesen sind.</li>
<li>Die Elemente im Reiter <em>Zusammenfügen</em> wurden jetzt neu angeordnet und sprachlich vereinfacht, um den Ablauf zu verdeutlichen.</li>
<li>Bessere Einhaltung der jeweiligen Vorgaben für die Benutzeroberflächen unter Windows, OS X und Linux.</li>
<li>Hinweise im Vorschau-Fenster schlagen jetzt mögliche Verbesserungen vor.</li>
</ul>

<h3>Verbesserte Benachrichtigungen beim Zusammenfügen und System-Informationen</h3>

<ul>
<li>Eine System-Information wird im Fenster "Über Hugin" angezeigt.</li>
<li>Beim Zusammenfügen werden jetzt mehr Informationen über das verwendete System angezeigt.</li>
<li>Das Stitching-Protokoll kann abgespeichert werden, um bessere Fehlermeldungen zu ermöglichen.</li>
</ul>

<h3>Neue Kommandozeilen-Werkzeuge</h3>

<ul>
<li><em>cpfind</em> ist eine Kommandozeilen-Schnittstelle für Hugins eigenen, 'Patent-freien' Kontrollpunkt-Detektor.</li>
<li><em>icpfind</em> verwendet die unterschiedlichen Kontrollpunkt-Detektoren und heuristischen Strategien zur Erkennung von Kontrollpunkten von der Kommandozeile. Damit wird keine neue Funktionalität eingeführt, sondern erreicht, dass die unterschiedlichen Kontrollpunkt-Detektoren von der Kommandozeile aus mit einer vereinheitlichten Befehlsstruktur benutzt werden können.</li>
</ul>

<h3>Überarbeitete Makefile Bibliothek</h3>

<p>Bei der Erstellung von Panoramen verkettet Hugin individuelle Kommandos. Der Stitching-Vorgang wird von <a href="http://en.wikipedia.org/wiki/Make_%28software%29" target="_blank">make</a> gesteuert, einem Werkzeug, das dafür bekannt ist, automatisch Software zu assemblieren, aber nicht dafür, Bilder zusammenzufügen. Die Liste der Targets und Befehle, diese zu reproduzieren, erfolgen in einer beschreibenden Sprache, die als Makefile bezeichnet wird. Hugin setzt die Vorteile von make wirkungsvoll für seinen Stitching-Prozess ein. Mit einem Makefile kann man den Prozess einfach stoppen und starten, zeitlich verschieben oder gleich auf einem anderen Rechner weiterführen, oder ganz allgemein alles sehr flexibel und effizient durchführen. Falls ein Panorama nur teilweise bearbeitet wurde, stellt das Makefile sicher, dass ausschliesslich die geänderten Teilschritte neu berechnet werden. Make ermöglicht fortgeschrittene Applikationen wie z.B. automatisiertes und verteiltes Stitchen.</p>

<p>Für dieses Release wurde die Stitching-Logik mit einer neuen C++ Bibliothek zur Erzeugung von Makefiles komplett neu gestaltet. Dadurch sollte eine bessere und präzisere Kontrolle sowohl über die unterschiedlichen Werkzeuge zum Zusammenfügen, als auch über das Skripten anderer Aspekte der Panorama-Erstellung ermöglicht werden.</p>

<h3>Bibliotheken und Verbesserungen für den Build-Prozess</h3>

<ul>
<li>Hugin verwendet das wxWidgets GUI toolkit. Hinzugefügt wurde die Unterstützung für <em>wxWidgets 2.9</em>.
Dies ist immer noch experimentell. Hugin unterstützt weiterhin wxWidgets 2.7 und empfiehlt 2.8.</li>
<li>Unterstützung für gcc-4.4.4 und gcc-4.5.1 Compiler.</li>
<li><em>boost</em> 1.34 minimum version wird vorausgesetzt. Wenigstens die folgenden boost Bibliotheken werden benötigt:
<ul>
<li><a href="http://www.boost.org/doc/libs/1_44_0/libs/filesystem/index.html">filesystem</a></li>
<li><a href="http://www.boost.org/doc/libs/1_44_0/libs/graph/doc/table_of_contents.html">graph</a></li>
<li><a href="http://www.boost.org/doc/libs/1_44_0/libs/iostreams/doc/index.html">iostreams</a></li>
<li><a href="http://www.boost.org/doc/libs/1_44_0/libs/regex/index.html">regex</a></li>
<li><a href="http://www.boost.org/doc/libs/1_44_0/libs/signals/index.html">signals</a></li>
<li><a href="http://www.boost.org/doc/libs/1_44_0/libs/system/doc/index.html">system</a></li>
<li><a href="http://www.boost.org/doc/libs/1_44_0/libs/thread/doc/index.html">thread</a></li>
</ul>
</li>
<li>Hugin speichert TIFF-Dateien standardmässig mit LZW- anstelle von PACKBITS-Komprimierung. Dies setzt eine libtiff-Bibliothek mit LZW-Unterstützung voraus.</li>
<li>Auf Linux/Unix Systemen werden Bibliotheken inzwischen in einem privaten Verzeichnis installiert. Das ist eine Vereinfachung für Anwender, die mehrere unterschiedliche Versionen von Hugin gleichzeitig verwenden wollen.</li>
</ul>

<h3>Umstellung auf Launchpad</h3>

<p>Das Tracking von Bugs, Patches und Feature Requests für Hugin wurde von <em>SourceForge</em> auf <em>Launchpad</em> umgestellt. Die Bedürfnisse für die Weiterentwicklung von Hugin konnten mit dem Tracker auf SourceForge nicht mehr befriedigt werden. Das Projekt bedankt sich für die seit seiner Entstehung von SourceForge fürsorglich bereitgestellte Infrastruktur. Wir hoffen, dass der modernere und leistungsfähigere Tracker von Launchpad dem Projekt die Möglichkeit bietet, die über 200 angesammelten Tickets abzuarbeiten und einer steigenden Anzahl neuer Tickets effizienter gerecht zu werden.</p>

<h3>Neue visuelle Merkmale</h3>

<p>Hugin hatte nahezu von Beginn an das gleiche Logo und Icon. Leider sind die dazugehörigen Quelldaten im Laufe der Zeit verloren gegangen. Cristian Marchi hat als Weiterentwicklung der originalen Entwürfe von Dr. Luca Vascon ein neues Logo und Icons im SVG-Format beigetragen. Zur Feier der ersten voll funktionsfähigen Version von Hugin wurde ein neues visuelles Erscheinungsbild übernommen. Darüber hinaus wurden sämtliche Entwürfe in ./artwork-src gesammelt. Die Erstellung der eigentlichen Knöpfe und Icons wurde rationalisiert und in einem Ablauf beschrieben, um Beiträge von Grafikdesignern zu vereinfachen.</p>

<h3>Sprachversionen</h3>

<p>Die meisten Übersetzungen wurden für dieses Release auf den neuesten Stand gebracht.</p>

<h3>Andere Verbesserungen</h3>

<p>Dieses Release enthält die gewohnten Verbesserungen, fügt kleinere Funktionen hinzu und bietet einige weitere Werkzeuge für die Kommandozeile, mit der Panorama-Projekte über Skripte gesteuert werden können.</p>

<!-- Note for translators: the rest is mostly the same as the previous release announcement -->

<h2>Kontrollpunkt-Generatoren</h2>
<p>Hugin wird jetzt mit einem eigenen Kontrollpunkt-Generator ausgeliefert, der frei von Patentansprüchen ist. Folgende Kontrollpunkt-Generatoren können jedoch weiterhin installiert und als 'Plugins' konfiguriert werden:</p>
<ul>
<li>autopano-sift-C</li>
<li>panomatic</li>
<li>libpanomatic</li>
<li>match-n-shift</li>
<li>Autopano-SIFT</li>
<li>Autopano freeware version</li>
</ul>
<p>Diese Plugin-Architektur wird auch weiterhin unterstützt werden.</p>

<h2>Upgrade</h2>
<p>Der Wechsel von früheren auf die aktuelle Version von Hugin sollte sich einfach gestalten. Falls es mit bestehenden Voreinstellungen zu Problemen kommt, empfiehlt sich die Zurückstellung auf Standard-Werte über den Knopf 'Auf Grundeinstellungen zurücksetzen' im Voreinstellungs-Fenster.</p>

<p>Anwender, die die Quelldaten selbst kompilieren, sollten Folgendes beachten: die minimal unterstützte Version von <em>wxWidgets</em> ist 2.7.0; libpano13 wird in einer Version ab mindestens 2.9.17 vorausgesetzt; Hugin selbst benötigt die OpenGL Extension Wrangler Bibliothek <em>GLEW</em>, das OpenGL utility toolkit <em>freeglut</em> und die OpenGL utility Bibliothek <em>libGLU</em>.</p>

<p>Die Dateien README und INSTALL_cmake enthalten weitere Informationen.</p>

<p>Vielen Dank an alle Mitwirkenden an diesem Release und an die Mitglieder des E-Mail-Verteilers Hugin-ptx, die hier garnicht alle einzeln genannt werden können.</p>
<hr/ >
<p>Hugin befindet sich auf <a href="http://hugin.sourceforge.net/">http://hugin.sourceforge.net/</a>.</p>

<p>Der Sourcecode von Hugin kann über SourceForge heruntergeladen werden: <a href="http://sourceforge.net/projects/hugin/files/hugin/">http://sourceforge.net/projects/hugin/files/hugin/</a>.</p>

<p>Dies ist eine Veröffentlichung von Sourcecode. Das Projekt hat nur eingeschränkte Ressourcen und ist auf Dritte angewiesen, um ausführbare Programme für die unterschiedlichen Plattformen bereitstellen zu können. Anleitungen dazu gibt es <a href="http://wiki.panotools.org/Development_of_Open_Source_tools">hier</a>. Wenn ein Build für die eigene Plattform zur Verfügung gestellt werden kann, sollte das Hugin Entwickler-Team <a href="http://groups.google.com/group/hugin-ptx">kontaktiert</a> werden. Die Erfahrung aus dem Beta-Programm, das zu diesem Release führte, hat gezeigt, dass kompilierte Versionen für die meisten unterstützten Plattformen höchstwahrscheinlich innerhalb weniger Tage nach Bereitstellung dieser Version über die üblichen Verbreitungswege zur Verfügung stehen werden.</p>

</div>
</body>
</html>

Get latest updates about Open Source Projects, Conferences and News.

Sign up for the SourceForge newsletter:





No, thanks