Problem mit der Fehlerbehandlung unter GT.M

2004-09-15
2012-12-29
  • Gerd Kuehnel

    Gerd Kuehnel - 2004-09-15

    Hallo an Alle.
    Ich habe folgendes Problem und bitte euch um eure Hilfe. Wenn ich folgenden M-Code in GT.M eingebe

    _ Test ;
    _  set $zetrap="do err^test"
    _  write 1/0
    _  write !,"Weiter ..."
    _  quit
    _ err ;ET
    _  write !,"Error ..."
    _  quit

    dann "dreht" sich GT.M im Kreis weil die Fehlerquelle (1/0) immer wieder aufgerufen wird. Setze ich in $zetrap ein go anstelle des do ein, dann wird das write !,"Weiter ..." logischerweise nicht mehr abgehandelt. Wer weiss Bescheid und gibt Rat und Hilfe?

    Viele Grsse Gerd.

     
    • Dr. Martin Lehr

      Dr. Martin Lehr - 2004-09-20

      Hallo Gerd,

      in der Dokumentation zu $Trap + DO-Command steht:
      A QUIT command within the scope of the DO
      transfers control to the BEGINNING of the line
      with the error

      Das Programmverhalten ist laut Doku also korrekt.

      Vielleicht kann das Problem so lsen:
      mit GOTO in die Fehlerbehandlungsroutine springen,
      $ZS auswerten ( z.b. <UNDEF>LABEL+2^TEST )
      daraus nchsten Einsprungpunkt ermitteln
      ( wre LABEL+3^TEST )
      und diesen mit GOTO anspringen.
      Ich habs noch nicht ausprobiert....

      Viele Gre
      Martin

       
      • Gerd Kuehnel

        Gerd Kuehnel - 2004-09-20

        Martin,
        danke fr die Antwort. Mit meiner Frage wollte ich allerdings auch nicht behaupten das in GT.M irgend etwas nicht in Ordnung wre sondern nur ein "Problem" beim Einsatz von GT.M innerhalb meiner Programme gelst wissen. Und die Lsung mit dem $ZS erscheint mir da in der Tat ein gangbarer Lsungsweg zu sein.
        BTW: In dem GT.M Forum habe ich einige Ihrer Antworten bzw. Artikel gelesen. In einem Artikel haben Sie eine Auflistung von ESC Sequencen fr die Bildschirmsteuerung beigetragen. Woher haben Sie die? Gibt es noch mehr davon? Wo kann man die finden? Besonders wrde mich die Sequence interessieren mit der der Bildschirminhalt gesichert werden kann (SaveScreen) und die Sequencen der Farbsteuerung.

        Nochmals Danke, Gerd.

         
    • Dr. Martin Lehr

      Dr. Martin Lehr - 2004-09-24

      Gerd,
      Terminal-Emulatoren sind meistens vt100/vt220/vt320/vt420 kompatibel
      siehe http://vt100.net

      Gre
      Martin

       

Log in to post a comment.

Get latest updates about Open Source Projects, Conferences and News.

Sign up for the SourceForge newsletter:

JavaScript is required for this form.





No, thanks