Anfrage individueller Lsung

Mat
2003-10-17
2003-10-17
  • Mat
    Mat
    2003-10-17

    Hi Compiere Gemeinde,

    fr einen konkreten Einsatzfall suche ich tatkrftige (im zweifel kostenpflichtige) Untersttzung.

    Sobald Compiere in der Lage sein wird, mit Chargen und Seriennummern zu arbeiten bentige ich eine Installation, die neben Produkten in Compiere selbst folgendes kann:

    - Import von Rechnungen extrern Systeme, Umstellung der Berechneten Waren und Dienstleistungen entsprechend Kundenstruktur (Gruppe-Firma-BU) neue Rechnungen erstellt

    - Zusammenfhrung mit aus Compiere direkt (Verkauf von Waren und Dienstleistungen) Rechnungen

    - EDI-FACT Schnittstelle

    - Compiere in deutsch, franzsisch, englisch

    - Individuelle reports

    - franzsisches Accounting

    - Anpassung des Webshop, online-request

    Das mal als groben Rahmen.... sieht hier sich jemand in der Lage ein Budget-offer dafr abzugeben? (+/- 5 k)

    offer (und sicher 1000 offene Fragen) an: compiere@evoconcept.de

     
    • Hi Martin,

      auf Basis der oben angegebenen berschriften eine Abschtzung zu erstellen halte ich fr Wahrsagerei (i.E. die Erstellung individueller Reports kann einen Tag, einen Monat oder jede andere beliebig gewrfelte Anzahl Tage/Monate bentigen.

      Ich empfehle einen Workshop durchzufhren um
      a) die Eignung Compieres fr die Firma festzustellen
      b) die Anforderungen detailiert genug festzulegen um darauf aufbauend ein Angebot zu erstellen.

      Gru
         Detlef Herklotz
         www.DataMiningConsult.com

       
    • Mat
      Mat
      2003-10-17

      Hi Detlef,

      vielen Dank fr Deine Antwort. Es ist mir durchaus bewut, dass meine Frage hnlich exakt ist wie die Frage: "was kostet ein Auto".

      Ein Workshop scheint auch mir unumgnglich, sofern eine grundstzliche Eignung gegeben ist. Und selbst wenn bei IT-Fragen der Grundsatz gilt "alles ist mglich" so bietet Compiere doch bestimmte Voraussetzungen, die meine Anforderungen erfllen knnen und manche eben nicht. Dies in Verbindung mit einem groben (!!!!!) Budget-Offer zu klren ist mein Begehr...

      Sollte sich diese Frage nur durch einen kostenpflichtigen Workshop klren lassen, muss ich mir die Frage stellen, ob Du fr mein Projekt der richtige Partner bist. Diese Frage stelle ich mir ohnehin, wenn in Deinen Referenzen von D2 Vodaphone die Rede ist und die Flle groer Namen eher Zweifel als Sicherheit generiert :-)

      Nix fr ungut....

      Martin

       
      • Yves Sandfort
        Yves Sandfort
        2003-10-17

        Hallo nochmal zusammen.

        Vorab erstmal eins, eine Analyse wird dir hier keiner kostenlos machen. Einen groben Preis eventuell, der ist aber wirklich grob (heisst das was ich so ber den Daumen in 5 Minuten kalkuliere), das bedeutet plus minus 30-40 %. Eine Schtzung auf +/- 5.000 Euro kann man erst mit 1/2 - 2 Tagen Workshop erreichen und dieser ist bei Compiere Partnern immer kostenpflichtig.

        Das liegt daran, das wir Arbeitszeit investieren mssen und bei einem Open Source Projekt nicht das Produkt sondern die Dienstleistungen drumherum bezahlt werden. Die Compiere Partner knnen kein kostenloses Presales anbieten... Das ist aber bei anderen Projekten wie JBoss etc. hnlich.

        Yves

         
    • Hi Martin,

      wenn Dich die Ansammlung groer Namen (die brigens nicht alle Compiere User sind, denn wir haben auch noch andere Geschftsbereiche) abschreckt, sind wir leider der falsche Partner. Das sich unsere Referenzliste belegen lsst ist selbstredend.

      Ansonsten kann ich nur die Antwort von Yves unterstreichen. Ich bin aber eher der Meinung, das eine Schtzung aufgrund Deiner Liste die Kluft zwischen reellen und geschtzten Kosten -10% bis +500% betrgt. Wie Du schon erwhnt hast sind hier noch einige Fragen (vielleicht nicht ganz 1000) zu klren, bevor eine solide Schtzung abgegeben werden kann. 

      Natrlich kann man sich es als Partner auch einfacher machen. Man macht bestimmte Annahmen, landet bei einem beliebigen Preis, sagen wir mal 10K und lt den Kunden im Unklaren ber die gemachten Annahmen. Der Kunde beit natrlich an, weil es extrem gnstig erscheint und am Ende kostet das System vielleicht 50K. Der Kunde versteht vielleicht die Kluft zwischen getroffenen Annahmen und Realitt, ist aber, richtigerweise!, hochgradig  unzufrieden.

      Einige Anbieter im properitren Bereich arbeiten so hnlich. Wenn erst mal ein Kunden an der Angel hngt, kann er sich nicht so schnell befreien, denn die Lizenzgebhren sind weg und fr ein neues Projekt fehlt damit das Geld. Der Kunde beit, eher bel als wohl, in den sauren Apfel.

      Als Open Source Gemeinschaft knnen wir uns so ein Vorgehen nicht erlauben. Hier zhlt einzig und allein die Leistung des einzelnen Partners. Ist der Kunde nicht zufrieden, wechselt er den Anbieter. As easy as that.

      Gru 
           Detlef
           www.DataMiningConsult.com