Compiere und Retail

Joerg
2003-10-22
2003-10-30
  • Joerg

    Joerg - 2003-10-22

    Hallo,

    Ich habe zwar Compiere installiert und bin am "experimentieren" - leider reicht das noch nicht um ein paar grundstzliche Kriterien zu prfen:

    Wir suchen ein Warenwirtschaftssystem (Retail) um ca. 1200 Lden zu verwalten. Wichtigste Anforderungen sind:
    - Bestandsfhrung und Nachschub fr alle Lden, wobei die Lden einen Bestellvorschlag gem der lokalen Bestandssituation bekommen sollten.
    - "Push"-belieferung bei speziellen Kampagnen.
    - Integration mit der Finanzbuchhaltung bzw. Lagerhaltung in SAP R/3 (FI-CO und WM)

    Weiss jemand ob Comiere sowas theoretisch leisten knnte? Speziell die Verwaltung von 1200 Lden macht mir etwas Sorgen.
    Joerg

     
    • Yves Sandfort

      Yves Sandfort - 2003-10-22

      An sich alles machbar, bzw. anpassbar, bis auf diese SAP R/3 Geschichte, da msste sich jemand anderes zu ssern...

      Yves

       
    • Detlef Herklotz

      Detlef Herklotz - 2003-10-22

      Hi Jrg,

      das Problem bei Retail sind im Allgemeinen die riesigen Datenmengen, die zu halten sind. Ich habe fr einen groen Retailer im England ein Supply Chain Management System aufgebaut (properitre Software). Dort hatten wir bei ca. 1000 Outlets mit 22 Millionen SKUs zu kmpfen. SAP war bei diesen Datenmengen definitiv berfordert, um den aktuellen Lagerbestand fr die 1000 Stores zu laden bentigte SAP mehr als 24h, eine tagesaktuelle Bestandsfhrung  mit SAP war somit nicht mglich.

      Bei der gewhlten SCM Lsung (nicht APO! sondern Manugistics) muten wir zwar diese Funktion extrem anpassen, aber der tgliche Bestand konnte hier innerhalb einer halben Stunde geladen werden.

      Da Compiere datenbanktechnisch recht performant ist und auch Oracle mit diesen Datenemengen sehr gut zurechtkommt, sehe ich, so wie Yves, prinzipiell keine Probleme. Da der Sourcecode mitkommt knnen nderungen auf unterster Ebene sehr performant implementiert werden.

      Compiere ist kein ausgewachsenes SCM System, das eine vorausgerichtete Planung des Absatzes aufgrund der Historie  macht (i.E. Lewandowski or the like). Eine push-option aufgrund eines Mindestbestands oder MCDQ ist aber durchaus mglich.

      Das Interfacing zu Finance sollte keine Probleme bereiten.

      Welcher Warenbestand wird in SAP gehalten, wenn ihr mit Compiere die Disposition der Lden machen mchtet? Wrde es nicht Sinn machen die Lagerbestnde nur finanztechnisch in SAP zu halten und Bestnde in Compiere? IMHO knnte das I/F zur Lagerhaltung u.U. an Komplexitt/Laufzeit scheitern.

      Detlef Herklotz
      www.DataMiningConsult.com

       
    • Detlef Herklotz

      Detlef Herklotz - 2003-10-22

      PS: Habe Bestellvorschlag und Push Option fr Kampagnen ein bischen zusammengewrfelt, aber beides ist unproblematisch.

      Detlef Herklotz
      www.DataMiningConsult.com

       
    • Joerg

      Joerg - 2003-10-22

      Danke erstmal fr die schnellen Antworten.
      Neben dem Retailsektor bildet der Direktvertrieb den zweiten grossen Vertriebsbereich (neben Telefon und Internet). Fr jeden Vertriebsbereich haben wir (leider) ein eigenes Warenwirtschaftssytem.Desweiteren produzieren wir unsere Produkte selbst (SAP MM/PP). D.h. die globalen Bestnde werden im R/3 gehalten. Die verschiedenen Vertriebskanle erhalten dann den "verfgbaren Bestand" gem den entsprechenden Forecasts / Bedarfsplanungen.
      Wir hatten uns auch schon berlegt SAP Retail einzusetzen, das scheiderte aber aus Kosten und Komplexittsgrnden.
      Joerg

       
    • Detlef Herklotz

      Detlef Herklotz - 2003-10-22

      Wenn es nur die globalen Bestnde sind, i.E. 100.000 Stck von XYZ im Bestand ohne detailangabe in welchem Laden und ihr auch die Produktion macht, dann sind ja nur die tglichen Abgnge (vielleicht noch Returns) konsolidiert an SAP zu liefern. Das wre m.E. unproblematisch, vorrausgesetzt die POS liefern die verkauften Bestnde in der bentigten Frequenz. Die Bestandsfhrung der einzelnen Lden wrde dann in Compiere erfolgen.

      Wieviele Artikel oder SKUs (Artikel an Lagerort) kommen bei euch denn zusammen?

       
    • Joerg

      Joerg - 2003-10-24

      Wir haben ~2500 verschieden Artikel.
      Die POS liefern die verdichteten Abverkaufszahlen tglich.

      PS: Geht eigentlich jemand nach Dallas zur Schulung (10-14.11.2003)?

       
    • RainerFroemmel

      RainerFroemmel - 2003-10-30

      Wir knnen bei der SAP Anbindung helfen; Wir haben einen XML Softwarebus zur Anbindung von heterogenen Fremdsystemen (ist auch produktiv im Einsatz);

      Soweit wir (bis jetzt) die Compiere Strukturen verstanden haben sollte sich auf dieser Seite mit der Kommunikation kein Problem ergeben.

      Wir knnen sowohl synchrone (online) Kommunikation, als auch Batch-Ablufe untersttzen.

      Auf der SAP Seite kann es aufwndiger werden, je nachdem, ob i-docs vorhanden sind oder ber eine Batch-input Mappe gegangen werden muss und wie das SAP Setup "aussieht".

       

Log in to post a comment.

Get latest updates about Open Source Projects, Conferences and News.

Sign up for the SourceForge newsletter:





No, thanks