laie - 2007-09-17

Hallo ihr Fachleute.. ;-)

(Vorab: ich bin LAIE!!! Also bitte das lachen verkneifen ;-))

Folgende Problemstellung:

Seit einigen Tagen fängt unsere IT-Abteilung an, häufig besuchte Websites für die Angestellten-PC's zu sperren.

Dadurch, dass die Rechner über unseren Server als Proxy die Internetverbindung aufbauen, kann jeder Websitebesuch registriert und einem PC zugeordnet werden. Jetzt habe ich mir JAP aufgespielt und komme wieder auf die gesperrten Seiten. An sich prima.

Aber.

Bisher bin ich wie geschrieben über den Server als Proxy über Port 3128 online gegangen. Für JAP musste ich diese Einstellung auf 127.0.0.1 (Proxy) und 4001 (Port) ändern.

1.
Wird der Einstellungswechsel sofort registriert? Heißt, sieht man, dass ich einen anderen Proxy/Port verwende? Und wenn ja; Sieht man, wer (also dass ich) diesen Port verwendet?

2.
Kann die IT (unabhängig davon, dass sie (evtl.?) registrieren, dass dort ein Datenverkehr stattfindet, wo eigentlich keiner sein sollte) sehen, welche dass eine der gesperrten Siets besucht wurde? Und weiter; Kann sie sehen von welcher IP dieser Verkehr ausgeht (also dass ICH diese Sites besuche)?

Ich hoffe ich habe mich nicht allzu unverständlich ausgedrückt. ;-)
Danke für eure Antworten! Es grüßt,
Stephan