Learn how easy it is to sync an existing GitHub or Google Code repo to a SourceForge project! See Demo

Close

Homepage

stefan.becker

English Homepage: https://sourceforge.net/p/lxdvdrip/wiki/Home/

Hinweis zum Copyright:

Hier bitte unbedingt das neue Urheberschutzgesetz beachten, das Knacken eines wirksamen Kopierschutzes ist verboten! Weiterhin darf nur für private Zwecke eine Kopie angefertigt werden! Werkzeuge zum Umgehen eines Kopierschutzes werden hier bewusst nicht genannt, und das hier vorgestellte Programm bietet auch keine Funktionen dazu.

Siehe hierzu auch das neue Urheberschutzgesetz: http://transpatent.com/gesetze/urhg.html

Beschreibung:

lxdvdrip ist ein Kommandozeilenprogramm, das alle Abläufe vom Rippen über Preview bis zum Brennen automatisiert. Ziel ist eine Kopie des Haupttitels der DVD mit einem Audiotrack in einer bevorzugten Sprache, wahlweise 2 Sprachen und einem Untertitel.

Download&weitere Dokus: https://sourceforge.net/projects/lxdvdrip/

Features:

  • Haupttitel mit / ohne Menü rippen
  • Automatische Auswahl des längsten Tracks
  • Automatische Berechnung des Faktors für die Requantisierung
  • Rippen von bis zu 2 Audiotracks in beliebiger Sprache
  • Bei dts-Audiotracks diesen als Default auswählen (abschaltbar)
  • Bis zu 2 Untertiteltracks
  • Vollständiges Rippen und re-authorisieren des Haupttitels der DVD
  • Vorschau der VOB-Dateien per mplayer/xine/totem/kaffeine/vlc/...
  • Brennen mit growisofs oder cdrecord-prodvd, alternativ ISO-Image
  • Alle Standardeinstellungen können in eine Konfigurationsdatei
    geschrieben werden
  • Alle Einstellungen sind überschreibbar durch Kommandozeilenparameter
  • wahlweise in englischer Sprache
  • Wahlweise über vamps, transcode/vlc (parallel) oder mplayer rippen
  • Testrip mit tccat/tcextract für Faktorberechnung
  • DVDs < 4.7 GB 1:1 kopieren inkl. Menüs
  • DVDs > 4.7 GB 1:1 kopieren ohne Menüs
  • Partielle Kopie: Mehrere Titel einer DVD kopieren (dvdunauthor/vamps)
  • DVD mit Menüstruktur für Titel-, Kapitel- und Audiowahl (dvdwizard)
  • Backup in voller Qualität (1 DVD9 => 2 DVD5)
  • Test auf Installation der benutzten Programme

Das Programm benutzt mehrere Werkzeuge, die ebenfalls installiert sein müssen:

  • dvdauthor: DVD Struktur erstellen
  • mplayer: Kontrolle der gerippten VOB-Dateien
  • growisofs oder cdrecord-prodvd: Brennen der DVD
  • vamps, transcode, vlc und / oder mplayer
  • dvdwizard fuer Menuestruktur

Im Projekt sind auch README-Dateien enthalten, die die aktuellen Parameter erklären und alles weitere erklären. Ebenfalls enthalten sind Downloadlinks für die eingesetzten Programme.

Hinweise zum Rippen:

Bei diesem Programm wird der Aufruf des jeweilgen Streamtools in DVDAuthor eingebettet, z. B.:

code:dvdauthor ... -f 'play_cell ... | vamps ... |'

"-f" steht hier für FILE, dvdauthor erwartet ein MPG2 File, und das wird durch die Ausgabeumleitung durch vamps geliefert. Der Vorteil: Es wird nur freier Festplattenspeicherplatz in der Größe eines DVD-Rohlings, also knapp 5 GB gebraucht.

Bei der "traditionellen" Weise per mplayer oder transcode wird hingegen der doppelte Platz, also ca. 10 GB benötigt.

Hinweise zur Berechnung des Requantisierungsfaktors, Testrippen:

lxdvdrip berechnet ueber die Anzahl Sektoren*2048 Bytes die Groesse des Videostreams, weiterhin die Groesse aller Audiostreams und die Groesse der ausgewaehlten Audiostreams. Hieraus ergibt sich dann der Faktor. Diese Berechnung ist nicht so genau, weil sie auf durchschnittlichen Bitraten der Audiostreams beruht.

Daher bietet lxdvdrip zusaetzlich das Feature "Testrippen". Ein Kapitel aus der Mitte der DVD wird gerippt, die Groesse der gesamten DVD (Audio / Video) wird anhand der Groesse der gerippten Dateien im Verhaeltnis Sektoren gesamte DVD / Sektoren Kapitel hochgerechnet.

Aus der Groesse des so berechneten Videostroms im Verhaeltnis zu (Groesse Rohling-Groesse Audiotracks) ergibt sich dann der Faktor. Diese Methode arbeitet sehr genau.