[e8aa01]: releases / 2009.4.0 / de.shtml Maximize Restore History

Download this file

de.shtml    148 lines (120 with data), 7.3 kB

<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Strict//EN" "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-strict.dtd">
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" lang="de">
<head profile="http://gmpg.org/xfn/11">
<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" />
<title>Versionshinweise zu Hugin-2009.4.0</title>
<style media="screen" type="text/css" title="Screen style sheet">
@import url(/css/normal.css);
</style>
</head>
<body>
<!--#include virtual="/ssi/menu.shtml"-->
<div class="content">
<h1>Versionshinweise zu Hugin-2009.4.0</h1>
<p>Hugin ist ein Panorama-Stitcher und mehr.</p>

<!-- Note for proof readers/editors:  Although this document is ostensibly a
list of new features, it gets copied and distributed to suprising locations, so
as a result most readers are unlikely to have used Hugin before.  i.e. the
audience of this document is somebody who has an idea what a panorama stitcher
might be, has never heard of Hugin, but is interested in discovering cool new
software. -->

<h2>Änderungen seit 2009.2.0</h2>

<p>Das letzte Release gab es gerade mal vor einem Monat, aber zwischenzeitlich
hatten sich einige neue Funktionen angesammelt, die nur auf ihre Integration
warteten. Um weiterhin dem Ziel gerecht zu werden, eine bessere Übersicht über
die laufende Entwicklung durch häufigere Veröffentlichungen zu erreichen, führt
Hugin nun zwei grundlegende neue Features ein, bringt aber wie gewohnt auch
einige Fehlerbehebungen und kleinere Verbesserungen:</p>

<h3>Automatische Objektiv-Kalibrierung</h3>

<p>Hugin ist bereits ein tolles Werkzeug für die Kalibrierung von Objektiven -
während der Erstellung eines Panoramas berechnet Hugin automatisch auch die
<em>tonnenförmige Verzeichnung</em>, <em>Randabschattung (Vignettierung)</em>
und den <em>Bildwinkel</em> für die eingesetzten Objektive. Zusätzlich werden
auch fortgeschrittene Anwender mit allem versorgt, was wünschenswert ist:
mehrere unterschiedliche Objektive können in einem einzigen Projekt kalibriert
werden, und auch Fischaugen- sowie Shift-Objektive stellen kein Problem für die
<em>Optimierung</em> in Hugin dar.</p>

<p>Wie auch immer, man muss nicht unbedingt erst ein Panorama stitchen, um
solche Parameter für ein Objektiv zu erhalten. Die <em>tonnenförmige
Verzeichnung</em> macht aus geraden Linien kurvenförmige, daher muss man nur
herausfinden, wie man diese Linien wieder begradigt, um eine sorgfältige
Kalibrierung des Objektivs zu erreichen - benötigt wird dafür nur ein Objekt,
das zahlreiche geradlinige Elemente aufweist, wie es beispielsweise bei neueren
Gebäuden der Fall sein dürfte, sowie eine oder mehrere Aufnahmen dieses
Objekts.</p>

<p>Als Stipendiat des diesjährigen Google Summer of Code übernahm Tim Nugent
die Aufgabe zur Entwicklung von <em>calibrate_lens</em>, eines neuen Tools für
Hugin, das genau solche Aufnahmen einliest und daraus kalibrierte Parameter
erzeugt. Bislang gibt es dazu keine Benutzeroberfläche, ausserdem benötigt das
Kommandozeilen-Tool weitere Überarbeitung, damit es Hugin-kompatible Werte
liefert, aber dieses Release stellt die Basis für zukünftige Entwicklungen
dar.</p>

<h3>Kontrollpunkt-Entschlackung</h3>

<p>Für die Ausrichtung von Fotos verwendet Hugin ein System, das mit
<em>Kontrollpunkten</em> arbeitet. Das sind Merkmale der aufgenommenen Szene,
die in sich jeweils überlappenden Bildpaaren vorkommen. Normalerweise benötigt
man nur eine Hand voll solcher Merkmale, um ein gutes Ergebnis zu erzielen,
aber auch die müssen erst einmal gefunden werden - Diese Kontrollpunkte können
entweder in der <em>Registerkarte Kontrollpunkte</em> manuell definiert werden,
oder man verwendet eines der Plug-Ins zur automatischen
<em>Kontrollpunkt-Erstellung</em>, wie z.B. <em>autopano-sift-C</em> oder
<em>pan-o-matic</em>.</p>

<p>Diese <em>Kontrollpunkt-Generatoren</em> sind ausserordentlich praktisch,
machen aber immer noch Fehler, die dem menschlichen Auge nicht verborgen
bleiben würden. Hugin filtert jetzt automatisch erstellte Kontrollpunkte, um
solche zu entfernen, die über eine statistische Auswertung als unwahrscheinlich
erkannt werden. In der <em>Registerkarte Bilder</em> kann derselbe Filter
verwendet werden, um ein bestehendes Projekt von fehlerhaften Kontrollpunkten
zu befreien, und ist ausserdem als ein neues, skriptfähiges
Kommandozeilen-Werkzeug mit dem Namen <em>cpclean</em> verfügbar.</p>

<h3>Sprachversionen</h3>

<p>Das Programm Hugin wurde in zwanzig Sprachen übersetzt, die meisten dieser
Übersetzungen wurden für die aktuelle Version auf den neuesten Stand
gebracht.</p>

<h3>Andere Verbesserungen</h3>

<p>Auch dieses Release enthält die gewohnten, schrittweisen Verbesserungen: der
Build-Prozess auf Windows, Linux und OS X ist jetzt einfacher; einige Gründe
für Abstürze in undurchsichtigen Situationen wurden behoben; in der
<em>Registerkarte Bilder</em> werden mehr nützliche EXIF-Metadaten für Fotos
angezeigt; die Bedienungsanleitung wurde aktualisiert und behandelt damit die
gegenwärtigen Funktionen, ausserdem erscheint sie jetzt im Standard-Browser des
Systems; ein Fehler, bei dem auf dem Kopf stehende Beschnitt-Rechtecke den
Stitcher verwirrt haben, ist behoben; und ein ärgerliches Verhalten, durch das
Kontrollpunkt-Voreinstellungen nicht dauerhaft gespeichert wurden, ist
verschwunden.</p>

<!-- Note for translators: the rest is the same as the previous release announcement -->

<h2>Kontrollpunkt-Generatoren</h2>

<p>Hugin beinhaltet bislang keinen 'patentfreien' Kontrollpunkt-Generator.
Daher muss man entweder selbst die Kontrollpunkte manuell definieren - was
nicht so schwierig ist, wie es vielleicht klingt - oder einen der folgenden
Kontrollpunkt-Generatoren als 'Plug-In' installieren und konfigurieren:</p>

<ul>
<li>autopano-sift-C</li>
<li>panomatic</li>
<li>match-n-shift</li>
<li>Autopano-SIFT</li>
<li>Autopano freeware version</li>
</ul>

<h2>Upgrade</h2>

<p>Der Wechsel von früheren auf die aktuelle Version von Hugin sollte sich
einfach gestalten. Falls es mit bestehenden Voreinstellungen zu Problemen kommt
empfiehlt sich die Zurückstellung auf Standard-Werte über den Befehl
'Voreinstellungen laden' im Voreinstellungs-Fenster.</p>

<p>Anwender, die die Quelldaten selbst kompilieren, sollten Folgendes beachten:
die minimal unterstützte Version von <em>wxWidgets</em> ist jetzt 2.7.0,
libpano13 wird in einer Version ab mindestens 2.9.14 vorausgesetzt, Hugin
selbst benötigt nun die OpenGL Extension Wrangler Bibliothek <em>GLEW</em>, das
OpenGL utility toolkit <em>freeglut</em>, und die OpenGL utility Bibliothek
<em>libGLU</em>.</p>

<p>Die Unterstützung für die veraltete Bibliothek libpano12 wurde aufgegeben.</p>

<p>Die Dateien README und INSTALL_cmake enthalten weitere Informationen.</p>

<p>Vielen Dank an alle Mitwirkenden an diesem Release und die Mitglieder des
E-Mail-Verteilers Hugin-ptx, die hier garnicht alle einzeln genannt werden
können.</p>

<hr />
<p>Hugin befindet sich auf <a
href="http://hugin.sourceforge.net/">http://hugin.sourceforge.net/</a>.</p>
<p>Der Sourcecode von Hugin kann bei sourceforge heruntergeladen werden: <a href="http://sourceforge.net/projects/hugin/files/hugin/">http://sourceforge.net/projects/hugin/files/hugin/</a>.</p>

</div>
</body>
</html>