Work at SourceForge, help us to make it a better place! We have an immediate need for a Support Technician in our San Francisco or Denver office.

Close

FEHLENDE FUNKTION: Kontierung, missing Accoun

quantumJ
2007-02-02
2013-05-02
  • quantumJ
    quantumJ
    2007-02-02

    Hallo,

    ich versuch mich in Sachen CRM-OpenSource seit 3 Wochen neu freue und bedanke mich für jede kompetente Hilfe; beschreibe kurz die heterogene Systemumgebung

    Server:
    Hardware Dell PowerEdge SC 440, CPU Pentium D 2x2.8 GHz, 2GB RAM
    Betriebssoftware Windows Server 2003 Standard SP1 R2
    wird nicht als DHCP, DNS oder Domänencontroller eingesetzt,
    einzige zusätzliche Dienste sind IIS (Virtual Server)
    es wurden (bewußt) insgesamt keine Systemupdates oder sonstige MS Systemaktualisierungen (bis auf Aktivierung) durchgeführt;
    Sicherheit wird momentan anderweitig gewährleistet

    DBMS ist die Oracle 10g Express Edition
    Compiere Release 2.5.3b 2006-01-20 (binary)
    Clientsysteme: Mac OS 10.4.8, Windows XP SP2, Linux Distributionen Kernel 2.6

    Frage0:
    Ab wann wäre Compiere mit JBOSS adäquat zum lokalen/WebStart Client nutzbar?

    Frage1:
    Warum ist nach dem ersten Datenbankimport der User system (Oracle-User) gesperrt und kann nicht mehr administrativ beispielsweise per sys freigegeben werden?
    zweimal ist mir das nicht nachvollziehbar passiert..warum auch immer
    Gibts Beschränkungen bezüglich verwendeter Zeichen in Kennwörtern? nur in beiden Fällen zusätzlich Verwendete: "," und "."

    Frage2:
    Warum sind die Tabs (Businesspartner Setup) zur Kontierungen von Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten nicht ersichtlich und dazugehörigen Funktionen ausstehend? Wäre wirklich von Vorteil, weil es gibt bzw. gab sie ja..
    Seltsamerweise ist das bei Windows Server 2003 oder XP gleichsam der Fall (lokaler oder auch WebStart Client 2.5.3b) bei Mac OS 10.4.8 (WebStart Client 2.5.3b) nicht.
    Darüber hinaus installierte ich ein altes Release 2.5.2e 2005-08-01 unter WinXP (lokaler Compiere HotSpot Client java vm 1.4.1_07), welches Tabs und Funktionen ohne weiteres bereitstellt.

    Frage3:
    Wenn ich unter Windows XP den WebStart Client 2.5.3b ausführe zeigt der Client natürlich die vorhandene Umgebung implizit des genutzen Releasestand (beispielsweise 2.5.2e) an. Leider greift das jnlp file beim nicht unwichtigen Datenexport gar nicht auf die konfigurierte lokale Umgebung zu? Zudem funktioniert mit Pfadanpassung im Script der Export doch mit lokalem Client, was wieder ein gutes Gefühl gibt (unix/windows halt).
    Ist ein Datenexport mit dem WebStart Client möglich? Wäre ja ein administratives Feature..

    Frage5:
    Beim Ausführen des Programms und Verwendung eines neuen Users und einer neuen Rolle fordert mich Compiere Client Release 2.5.2e bei DBMS-Verbindung und Compiere-Server Release 2.5.3b sinnigerweise (Altsystem Releasstand 2.5.2e) zur Datenmigration auf.
    Warum ist das mit dem SuperUser in derselben neuen Rolle nicht so? Der administrative Zweck ist doch als su damit nicht entfallen.

    Frage4:
    Ab wann macht sich nach Erfahrungswert der Language-Pack (einmalig oder Abo) bezahlt, gesetzt den Fall der nicht weiteren Ingnoranz der Exceptions?
    Momentan wird 'nur' der Datenteil Business-Partner gepflegt. Die Unternehmensstruktur ist mit flacher Hierachie stark ablauforientiert und befindet sich im Wachstum. Entsprechende ERP/CRM-Kenntisse können noch nicht von Usern vorausgesetzt werden. Die Einführung (erstmalig ERP/CRM) findet über den Zeitraum von 5 Monaten intervallbegleitend zum Tagesgeschäft statt.
    Fachtermina zu Themen wie spezielle Bonitätsbewertungen oder Kreditprüfung sind bzw. sind noch nicht notwendig.
    Eine fertige Prozessabbildung und Compierenutzung ist gegenwärtig nach ca. neun Monaten in Aussicht. Was ist demnach sinnvoll von Beginn an wie einzusetzen (geplante Releasewechsel, Language Pack-Abo und dergleichen)?

    Das sind vielleicht doch nicht ganz unerhebliche Fragen; jedoch schätze ich persönlich im Hinblick auf die Marktgegebenheiten die insgesamt wertschöpfend potenzielle Qualität des Produktes als absolut bewundernswert ein.
    Und auch wenns serverseitig mit Windows nicht empfohlen - es läuft..

    Viele Grüße

    Stephan

     
    • Yves Sandfort
      Yves Sandfort
      2007-02-02

      Hallo,

      Als erstes mit einem aktuellen Release arbeiten, das ist veraltet und wird schon gar nicht mehr unterstützt. Aktuell ist 2.6.0a und 2.6.0b wird Mitte-Ende Februar freigegeben.

      2.6.0a ist das erste Release welches überhaupt für XE freigegeben war, andere Releases haben da massive Probleme.

      Und dann sieht es so aus, als wenn hier weder das Handbuch gelesen, noch die Schulung besucht oder ein Partner gefragt wurde. Mindestens eine dieser 3 Optionen sollte man erstmal abarbeiten bevor man hier Funktionen als Fehler dastellt.

      Bis dahin

      Yves Sandfort

       
    • quantumJ
      quantumJ
      2007-02-02

      Subject: FEHLENDE FUNKTION: Kontierung, missing Accounting e.q.: Customer /Vendor/ Employee Accounting, Datenexport, Migration, EVALUIERUNG, Systemeinführung allgemein

      Hallo Yves,

      vielen Dank für die schnelle Nachricht.

      Was meinst du mit: "Als erstes mit einem aktuellen Release arbeiten, das ist veraltet und wird schon gar nicht mehr unterstützt."?

      Bedeutet: 2.6.0a ist hinfällig, die Unterstützung konzentriert sich ausschließlich auf 2.6.0b?

      Eine Alpha-Version produktiv einzusetzen (bzw. zur Evaluierung für nette Mitarbeiter) ist (bewußt) auch nicht geplant.

      Das verfügbare Handbuch - denke du meinst die user documentation für Release 2.5.3a; was gibt es überhaupt und ist sinnvoll für den Einsatz von Release 2.6.0a (bzw. 2.6.0b) mit der Oracle 10g Express Edition?

      Was ich sehr interessant empfinde zu wissen ist: Gibt es zum deutschen Sprachpacket eine deutsche (F1) Hilfe? Wenn ja - was für eine Variante (z.B. Abo) bietet sich im Fall zur Einführung eines stabilen Systems an?

      Desweiteren halte ich Fragen zum Verständniss für angebracht, aber liefere keine Fehlerbeschreibung - dazu sehe ich mich nach 3 Wochen 'Nebenher'-Kenntnissen auch nicht berufen.

      Ich möchte meinerseits keinesfalls absichtlich gutgemeintes Engagement unterbinden oder zu unnötigen Missverständnissen (vgl. Fehler/Fehlen) führen.

      Viele Grüße

      Stephan

       
      • Johannes Gubo
        Johannes Gubo
        2007-02-02

        Entschuldige Stephan, aber was bitteschön redest du da dauernd von etwaigem evaluieren,
        gutgemeintes engagement, etc.? Bring es doch einfach auf den punkt was du wissen willst
        statt dauernd um den heißen brei rumzureden.

        Es hat sich halt einfach herauskristalisiert das du irgendetwas das du nicht genauer beschrieben
        hast mit einem sehr sehr alten Compiere release gemacht hast.
        Das 260a alt ist, ist blödsinn. Die Sache mit den alphareleases ebenso,
        bei dem entwicklungszyklus den Compiere hat ist es ok wenn du dir einfach V260a (oder bald 260b)
        installierts, dir eine testumgebung einrichtest und erst dann gezielt die nächsten schritte gehst.

        Ebenso die frage ob denn das translation pack sinn macht vom kostenfaktor her,
        wenn eine (einmalige ohne abo) investition von 50 Dollar zu viel sind dann
        denke ich wäre es das beste du wirfst einen blick auf lexware oder sage (pc-kaufmann) produkte.
        Auch die Hilfe funktion per "F1" wie du es nennst wäre schon schön wenn es das gäbe
        und dir wäre es sicher auch ganz recht wenn der anwender danach alles wüsste was er wissen
        muss um mit der jeweiligen funktion des systems professionell arbeiten zu können.
        Aber zum einen ist das wunschdenken, zum anderen gibt es keine deutsche hilfe, zumindest
        nicht in diesem maße.

        Du bist bisher der einzige dem selbt ich zu einer schulung raten würde, in deinem interesse
        und dem deines vorgesetzten/deiner mitarbeiter. Vorausgesetzt du beabsichtigst wirklich
        den einsatz eines derartig komplexen und flexiblen system komplett durchzuziehen wie man es so
        schön leschär sagt ;)

        Best regards Johannes

         
    • quantumJ
      quantumJ
      2007-02-02

      Der Punkt zum Einen ist: Was bietet das Abo gegenüber der einmaligen Sprachpaket besseres?

      Hintergrund sind nicht irgendwelche Preismodelle und irrsinnigen Empfehl-Irritationen, sondern hoffentlich verständlich: Wie oft findet so ein Releasewechsel statt? Ansonsten seh ich in der Abovariante keinen Sinn.

      Zum Anderen: Die "F1" Hilfe (sogenannte Kontext-Hilfe, um es zu nennen wie es heißt, nur leider wer kennts?) mit Compiere benutze ich jedenfalls, sowohl unter Windows als auch (wenn untypisch) unter Mac OS X.

      Im Augenblick findet eine (Evaluierung) Entscheidungsfindung statt - die Uhr läuft - Kunde droht mit Auftrag; leider bleibt wegen Reichtum das Geschäft geschlossen: Hallo?

      - sicher von Fehlern ist niemand gefeit - bitte verschont mich mit unzutreffenden Antworten *g*; und ohnehin der Ton macht die Musik - und das ganz bewußt -

      Waren das jetzt zuviele Fragen auf einmal?

      Auf Weiteres geh ich zur Entlastung jetzt nicht mehr ein..

      Viele Grüße

      Stephan

       
    • Lieber Stephan, nur mal so als Hinweis:

      FALSCH:  Der Punkt zum Einen ist: Was bietet das Abo gegenüber dem einmaligen Sprachpaket besseres?

      RICHTIG: Was bietet das Abo gegenüber dem einmaligen Sprachpaket besseres?

      FALSCH: Hintergrund sind nicht irgendwelche Preismodelle und irrsinnigen Empfehl-Irritationen, sondern hoffentlich verständlich: Wie oft findet so ein Releasewechsel statt? Ansonsten seh ich in der Abovariante keinen Sinn.

      RICHTIG: Wie oft findet so ein Releasewechsel statt?

      Es geht nicht darum Dich belehren zu wollen, aber wir haben alle noch mehr zu tun. Deine Texte muss man schon mindestens 2 x lesen um die Frage darin herauszufiltern.

      Also versuch's doch einfach mal mit 'kurz und buendig' und nicht immer 'Warum einfach, wenn's auch umstaendlich geht'.

      Gruss

      Guenther

       
      • Johannes Gubo
        Johannes Gubo
        2007-02-19

        Genau das habe ich auch geantwortet Guenther, gute Antwort ;)

        Best regards Johannes

         
    • jstaudter
      jstaudter
      2007-04-06

      ... es hat sich also nach 2 Jahren nichts geändert...

      Antworten auf Fragen bekommt man keine - außer die üblichen - Handbuch kaufen, Abo abschließen, Schulung besuchen, Partnervertrag abschließen. Lieber wird disskutiert wer, welche Frage, wie falsch formuliert.

      Und ich kenne immer noch keine Firmen, die Compiere produktiv nutzen, bzw. keine die sich outen es zu tun ;)