Anpassungen Deutschland

hans mohn
2007-04-19
2013-05-02
  • hans mohn
    hans mohn
    2007-04-19

    Hallo habe mal eine Blick in Compiere geworfen.
    Einige Auswertungen habe ich so nicht finden können. Wer kann mir hier mit Informationen über die Anpassungen an die deutschen Anforderungen helfen?

    ich meine hierbei folgende Punkte:

    Umsatzsteuervoranmeldung
    Intrastat
    DATEV-Anbindung (Steuerberater)
    Meldung Innergemeinschaftliche Lieferung
    DTAUS, HBCI
    Kostenstellenrechnung

    Anlagenbuchhaltung (Erweiterung in Sourceforge nutzbar?)

    Diese Funktionen gibt es bei vielen kleinen Paketen auf Knopfdruck.
    Beim Ausprobieren habe ich hier jedoch keine Ansätze in Compiere gefunden.

    Gibt es Firmen, die Compiere, hier speziell die Buchhaltung, produktiv einsetzen und ein entsprechend positives Statement vom Wirtschaftsprüfer erhalten haben.

    Wäre toll, wenn jemand hier ein wenig Hilfestellung leisten könnte.

    Hans

     
    • Yves Sandfort
      Yves Sandfort
      2007-04-20

      Hallo,

      die Daten für Umsatzsteuervoranmeldung, Intrastat, Innergemeinschaftliche Lieferung etc. können problemlos aus Compiere generiert werden, das machen auch alle Firmen so.
      Datev-Anbindung ist nicht notwendig, Compiere verfügt über eine komplette Buchhaltungslösung. Sollten Sie dennoch einen Export wünschen kann dieser durch einen Partner in der Integration erstellt werden.
      DTAUS, HBCI viele Partner bieten hier Add-Ons im Rahmen Ihrer Integration, da diese aber teilweise auch kostenpflichtige Module dritter nutzen ist es nicht möglich diese als Open Source zu platzieren.
      Kostenstellenrechnung ist integriert.

      Anlagenbuchhaltung wird kommen, die Erweiterung in Sourceforge wird von Compiere nicht unterstützt.

      Ja die Buchhaltung wird bei fast allen deutschen Kunden (ich kenne nur die unter Wartungsverträgen) genutzt und viele davon führen bereits zum wiederholten Male den Abschluss mit Wirtschaftsprüfern ohne Probleme aus. Im Rahmen einer weitergehenden Beratung ist auch ein Kontakt zu solchen Kunden möglich, eine Veröffentlichung hier im Forum können wir aber leider nicht machen.

      Mit freundlichem Gruß

      Yves Sandfort
      --
      Compiere
      General EMEA Manager

       
    • Dieter  Greipl
      Dieter Greipl
      2007-05-06

      Hallo,

      die Anmerkungen von Hans sind ernst und kann man sie nicht so locker wegwischen. Dem Compiere Standard mangelt es massiv an elemenaren Funktionen, um in einem deutschen KMU ohne größere Erweiterungen/Anpassungen einsetzbar zu sein. Wesentliche Beispiele für Funktionen, die selbst in ganz kleinen ERP Paketen enthalten sind wurden von Hans aufgezählt. Noch nicht erwähnt wurde die fehlende GDPDU Exportfähigkeit, die seit dem 1.1.2002 gesetzlich vorgeschrieben ist. Darüber hinaus gibt es kein Testat gemäß IDW PS 880, das Wirtschaftsprüfer dringend benötigen, wenn sie umfangreiche und teure Einzelprüfungen vermeiden wollen. Dass es kein deutsches Handbuch gibt ist gemesen daran leider nur ein kleineres Problem.

      Ich habe mich seit 2003 intensiv mit Compiere beschäftigt, das System mehreren KMU gezeigt und diverse Firmen im Rahmen des Vorlesungsbetriebs an unserer Hochschule aufgesetzt. Fazit: Compiere ist ein gutes und viel versprechendes System. Im deutschen Markt ist es nur für Unternehmen geeignet, die über eine ausgeprägte IT Kompetenz in den Bereichen Java, Oracle und Application Server verfügen und bereit sind, selbst zu basteln. Verfügt man darüber nicht, ist viel Geld für Support auszugeben. Gehört man nicht zu einer der beiden Gruppen, sollte man die Finger davon lassen.

      Herr Sandfort sagt - teils zu Recht - dass die fehlenden Funktionen "leicht" integriert werden können. Dieses Statement ist bei Open Source Software korrekt. Natürlich ist die Frage: Wer kann es? Was kostet es? Es gibt noch zu wenige Compiere Partner, zu wenig Berater, zu wenig Referenzen, zu wenig kostengünstige Schulungen. 

      Übrigens lief meine Compiere Installation nach 18 Monaten weitgehend stabilen Betriebs im letzten Sommer auf einen Fehler. Ich konnte keine kompentente Hilfe finden, ausser dem Hinweis auf die neueste Version zu migrieren (das macht erstmal jeder Hersteller so - ok) und dem Hinweis bezahlten Support in Anspruch zu nehmen.

      Der Fehler besteht immer noch. Seit Januar habe ich Compiere stillgelegt und Microsoft NAV 4.0 im Einsatz. In jedem Fall sehenswert! Ich könnte überraschend viel Positives berichten. Hans: alles ausser der Anbindung Datev ist möglich.

      Zusammenfassend: Compiere ist auf dem Weg ein gutes Produkt zu werden. Aber in Deutschland kann es - bisher - nur in Ausnahmesituationen als beste Wahl gelten. J

      Dieter

       
    • jstaudter
      jstaudter
      2007-05-27

      Hallo!

      ich kann mich den Ausführungen von Dieter nur anschließen. Auch ich habe mich intensiv mit ERP-Systemen, insbesondere Systemen, die plattformunabhängig sind beschäftigt.
      Compiere erschien auf den ersten Blick die geeignetste Lösung. Allerdings fehlen im Standard viele Funktionen, Auswertungen und Schnittstellen, die für einige Unternehmen unverzichtbar sind - für NICHT-IT-Unternehmen ohne Fachkräfte einfach nicht handle- und bezahlbar. Die Folgekosten sind m. E. untransparent und nicht absehbar.

      Für Programmierer sicher ein interessantes System, für den produktiven Einsatz noch nicht ausgereift genug!

      Gruß

      Judith